Random Fortunes Quotes beim Starten eines Terminals

Juni 24, 2009 at 7:36 am (IT) (, , , , )

so auch mal was neues von mir in meinem blog, diesmal möchte ich euch zeigen wie man random quotes aus der fortunes db beim starten eines terminal mit cowsay auslesen kann wie es bei einigen distris wie zum beispiel linux mint standard ist.

Terminal mit Fortune und Cowsay
Terminal mit Fortune und Cowsay

zuerst brauchen wir die pakete fortunes, fortunes-de und cowsay. unter ubuntu via apt-get zu installieren:

sudo apt-get install fortunes fortunes-de cowsay

jetzt müssen wir nur noch in der .bashrc folgendes kleines script einfügen, damit ein spruch aus der fortunes db
via cowsay dargestellt wird (nano /home/user/.bashrc):

if [ -f /usr/games/fortune -a -d /usr/share/cowsay ]; then
dir=’/usr/share/cowsay/cows/‘
file=`/bin/ls -1 „$dir“ | sort –random-sort | head -1`
cow=$(echo „$file“ | sed -e „s/\.cow//“)
/usr/games/fortune quiz wusstensie | /usr/games/cowsay -f $cow
fi

diese änderung ist nur für den aktuellen benutzer gültig, wenn die quotes bei allen usersn ausgegeben werde sollen dann
muss die geschichte in der datei /etc/bash.bashrc eingestellt werden!

Advertisements

Permalink Schreibe einen Kommentar

X11-Forwarding via SSH

Mai 19, 2009 at 7:36 am (IT) (, , , , , , , , )

eigentlich ist die ganze geschichte ja keinen eigenen eintrag wert aber ich musste trotzdem einige recherchen anstellen um zu erfahren das der client auch X11-Forwarding erlauben muss. nichtmal im ubuntuusers.de wiki wird das erwähnt, deswegen auch hier ein kleiner eintrag über das richtige forwarding von X11 über ssh.

ich gehe davon aus das der ssh server unter ubuntu 8.04 läuft und der ssh client unter 9.04. jedoch stelle ich einfach mal die vermutung auf, dass es unter anderen distribution ähnlich funktioniert.

als erstes muessen wir das paket xauth auf dem server installieren:

sudo apt-get install xauth

jetzt muessen wir die datei sshd_config bearbeiten:

sudo nano /etc/ssh/sshd_config

dort gibt es die zeile:

X11Forwarding no

hier muessen wir einfach das no mit einem yes tauschen. nachdem wir das getan haben starten wir den ssh server nochmal neu:

sudo /etc/init.d/ssh restart

damit wäre die konfiguration am server abgeschlossen. als nächstes sollten wir auch auf dem client das X11 forwarding zu aktivieren. dafür muessen wir die datei ssh_config editieren:

sudo nano /etc/ssh/ssh_config

dort gibt es unter dem abschnitt „Host *“ die zeile „# ForwardX11 yes“. löscht einfach die raute und speichert die datei ab. nachdem das erledigt ist wird nur noch der ssh client neu gestaret mit sudo /etc/init.d/ssh restart.

jetzt ist es möglich eine ssh session mit X11 forwarding aufzubauen, dafür muss beim starten von ssh einfach nur der parameter X mitgegeben werden:

ssh -X user@host

Permalink 3 Kommentare